Gegen Unterdrückung der Frau

Für einen frühen Start in das Wochenende nun etwas “Amüsantes” von dem Gastautoren Konstantin Flemig. Er ist Journalist und Filmemacher. Er drehte unter anderem im Irak, Syrien, Somalia und der D.R. Kongo

15996052_1388083264538127_2015163638_n

Der Autor im Nordirak 2014

Swaziland verbietet die Verschleierung der weiblichen Brüste

Lobamba, dpo – Das Verschleiern der weiblichen Brüste wird im südafrikanischen Kleinstaat Swaziland ab sofort unter Strafe gestellt. Wie König Mswati III. offiziell mitteilen ließ werde es in seinem Land von nun an keinen Platz mehr für derartige Auswüchse des Patriarchats geben.

“Eine gesellschaftliche Norm, die es Frauen vorschreibt, Körperteile zu bedecken, welche Männer problemlos zeigen dürfen, hat in einer aufgeklärten Gesellschaft keinen Platz”, sagte der Monarch im Kreise seiner elf barbusigen Ehefrauen. Frauen einzureden, dass Teile ihres Körpers sexuell aufgeladen wären und es sich deswegen nicht zieme, sie öffentlich zu zeigen, passe vielleicht ins Europa des 16. Jahrhunderts, habe mit einer modernen Auslebung der Gleichberechtigung aber nichts zu tun.

Das neue Gesetz gelte auch für westliche Touristinnen. “Wir verstehen überhaupt nicht, wieso sich Frauen gegen die Freiheit, die wir ihnen verordnet haben, so sehr wehren”, fährt der König fort. Vermutlich sei dies das Ergebnis einer jahrzehntelangen Gehirnwäsche durch das Patriarchat in ihren Herkunftsländern. Besonders Frauen aus stark traditionell geprägten Bergvölkern wie den Bayern reagierten schockiert, sobald man ihnen zur neu gewonnenen Freiheit verhelfen wolle, so der swaziländische Grenzbeamte Jonathan Sobhuza.

Solche Abwehrreaktionen auf die Gleichberechtigung machen König Mswati III. betroffen, wie er während einer Audienz in einem seiner Paläste gesteht. „Doch eines muss klar gesagt werden: Wer hierher kommt, der hat unsere Leitkultur zu achten. Und das bedeutet – free the nipple!”

Über die genauen Auswirkungen des Gesetzes für den geplanten Staatsbesuch der Bundeskanzlerin hüllte sich das Auswärtige Amt indes in Schweigen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s